www.cabo_verde.traveling2day.de ______________________________________________________________________________________________________________________________________

|   Über das Reisen   |   Australien   |   Brasilien   |   Südpazifik - Südsee   |   Azoren - Açores   |   Kap Verde - Cabo Verde   |   Wüste - Desert   |   La Réunion   |  
______________________________________________________________________________________________________________________________________


----------------------------------

  Reisebüro  

----------------------------------

www.atmosfair.de

----------------------------------

www.traveling2day.eu  

----------------------------------

Anzeigen:



----------------------------------



KAP VERDE - CABO VERDE - KAPVERDISCHE INSELN:

Cabo Verde: Tropische Inseln vor der Küste Afrikas, eine Inselgruppe mit gelbem Wüstensand und schwarzem Lavagestein, mit 365 Tage Sommer im Jahr - mit kilometerlangen Sandstränden, Dünen und kristallklarem, türkisfarbenem Meerwasser - ein beliebtes Ziell für Ruhesuchende und für Wanderer und Wassersportler vor allem zum Windsurfen, Kitesurfen, Segeln, Tauchen - eine Kultur mit einzigartigem Charakter mit einer Mischung aus afrikanischen und europäischen Elementen ...

Kap Verde - geographische und allgemeine Daten

Die Kapverdischen Inseln liegen etwa 455 - 820 km vor der Westküste Afrikas und etwa 1400 km südlich der kanarischen Inseln. Die Inselgruppe besteht aus 10 Inseln, die sich in zwei Gruppen aufteilen: der im Passatwind gelegene Barlavento (Inseln über dem Wind) - dazu zählen Santo Antão, São Vicente, São Nicolau, Sal, Boavista und das unbewohnte Santa Luzia, und der im Windschatten gelegene Sotavento (Inseln unter dem Wind) mit der größten Insel Santiago mit der Hauptstadt Praia sowie Fogo, Maio und Brava.

Der Inseln Kap Verdes sind vulkanischen Ursprungs. Die höchste Erhebung ist der Vulkankegel des Pico de Fogo mit 2882 m. Hier fand 1995 der jüngste Ausbruch statt. Auch die Inseln im Nordwesten Santo Antão, São Vicente, São Nicolau sowie São Tiago/Santiago jung und hochgebirgig. Die Inseln im Osten sind sehr viel älter und schon abgetragen sowie mit einem Kalksockel ausgestattet.

Auf den Inseln wohnen etwa 434.000 Menschen, das Durchschnittsalter beträgt 23 Jahre. Mehr sind allerdings wegen der Armut emigriert und leben im Ausland. Die Hauptstadt ist Cidade de Praia auf Santiago. Die Amtssprache ist portugiesisch, die Umgangssprache Crioulo/Creolo, Portugiesisch mit Elementen afrikanischer Sprachen.

1460 wurden die Kapverdischen Inseln entdeckt und besiedelt. Sie wurden portugiesische Kolonie bis zur Unabhängigkeit im Jahr 1975.

Die Zielflughäfen für internationale Flüge sind Praia auf der Insel São Tiago/Santiago, die Insel Boavista und Santa Maria auf der Insel Sal. Der Tourismus auf den Kapverdischen Inseln wächst vor allem auf Sal und Boavista.
   travel2day

Hauptstadt:
Praia auf São Tiago/Santiago
Sprache:
Portugiesisch und Crioulu/Kreolisch
Fläche:
ca. 4030 km²
Einwohnerzahl:
ca. 434000
Bevölkerungsdichte:
128 Einwohner/km²
Währung:
Kap Verde Escudo
Zeitzonen:
UTC -1

   traveling2day

__________________________________________________________________________________________________________

kapverde_cabo_verde_©_rm_fotolia.com kapverde_sandduene_©_Milù_fotolia.com kapverde_fischerboot_©_ Gratien_ Jonxis_fotolia.com tarafal©_Thomas_Salomon_fotoloia.co
__________________________________________________________________________________________________________

Benutzerdefinierte Suche
__________________________________________________________________________________________________________
Anzeigen:

www.traveling2day.eu  
__________________________________________________________________________________________________________

Zwischen den Inseln gibt es täglich Flugverbindungen mit der TACV Cabo Verde Airlines, die auch verschiedene Ziele in Afrika, Europa und Amerika anfliegt. Der Cabo Verde - Airpass der TACV bietet die beste Gelegenheit die Kapverden kennen zu lernen. Zwischen den Inseln San Vicente und Santo Antão gibt es eine Fähre, welche die Strecke in einer Stunde zurücklegt. Eine Alternative, um die verschiedenen Inseln kennen zu lernen, bieten die Segelschifftörns, die angeboten werden.

Klima

Aufgrund ihres tropisch-trockenen Klimas, das vom Nordostpassat bestimmt wird, sind die Cabo Verde ein ideales Ganzjahresziel. Das ganze Jahr über herrscht ein warmes, mildes und trockenes Klima. Die Lufttemperaturen liegen das ganze Jahr bei ca. 25 bis 30°C mit geringen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht und bei ganzjährig relativ hoher Luftfeuchtigkeit von ca. 70%. Die Wassertemperaturen schwanken zwischen 20°C im Winter und 25°C im Sommer. Nur selten fällt Regen. Die Niederschlagsmenge ist aber von Insel zu Insel sowie von Inselteil zu Inselteil sehr unterschiedlich. Die jährliche Niederschlagsmenge für die Hauptstadft Praia liegt bei ca. 250 mm. Der meiste Regen fällt zwischen August und November. Oft bleibt die Regenzeit jahrelang aus.

Pflanzenwelt

Wegen des für Pflanzen ungünstigen Klimas gab es auf den Inseln ursprünglich nur ca. 250 Pflanzenarten und keine geschlossene Walddecke. Weitere Arten wurden von den von den Siedlern eingeführt oder eingeschleppt, so dass die Anzahl der Arten auf ca. 850 gestiegen ist. Ungefähr 90 davon sind endemische Arten und kommen nur auf den Inseln Kap Verdes vor. Mit Ausnahme einiger Küsten- und Steilwandvegetationen sind wegen Brennholzgewinnung, Beweidung und Landwirtschaft heute oft nur noch Reste der natürlichen Vegetation vorhanden.

Tierwelt

Die Tierwelt auf den Inseln Kap Verdes ist relativ artenarm. Die Säugetiere mit Ausnahme der Fledermäuse sind von den Menschen eingeschleppt oder eingeführt worden. Die ursprüngliche und vorherrschende Fauna auf den Inseln besteht aus kleinen Reptilienarten, wie z.B. Geckos oder Skinke, vielen verschiedenen Insekten sowie zahlreichen Käfer- und Spinnenarten. Ein paar Meeresschildkrötenarten legen auf den Inseln ihre Eier ab. In den Meeren um die Inseln herum leben verschiedene Tintenfische und Langustenarten sowie Muscheln und Schnecken. Daneben gibt es auch einige endemische Vogelarten, wie z.B. die Razo-Lerche. Vorteilhaft für die Menschen ist das Fehlen jeglicher gefährlicher Tiere, wie Giftschlangen oder Skorpione.

Kap Verde - ein Entwicklungsland

Cabo Verde ist ein Entwicklungsland mit einer stark negativer Handelsbilanz. Der Import übersteigt den Export um ein vielfachese (2008: Import ca. 866 Millionen US Dollar, Export ca. 99 Millionen US Dollar). Wegen der ungünstigen klimatischen Bedingungen können nicht genug Nahrungsmittel produziert werden, um die Bevölkerung ausreichend zu ernähren. Nur etwa ein Viertel des Bodens kann landwirtschaftlich genutzt werden. Die anhaltenden Dürreperioden verschlimmerten die Situation zusätzlich. So müssen ca. 90% der Nahrungsmittel importiert werden. Cabo Verde verfügt auch über keine Energierohstoffe wie Kohle oder Erdgas, Erdöl muss teuer importiert werden. Deshalb sind auch heute noch die ländlichen Gebiete oft ohne Stromversorgung. Tourismus gibt es erst seit wenigen Jahren und trägt inzwischen ca. 10 % zum Bruttosozialprodukt bei.

__________________________________________________________________________________________________________

santo_antao©_mountainguide_ fotolia.com ribeira_da_torre_©_mountainguide_fotolia.com kapverde_fischerboot_©_ Gratien_ Jonxis_fotolia.com tarafal_©_Thomas_Salomon_fotoloia.co
__________________________________________________________________________________________________________

Kap Verde als Reiseziel

In den letzten Jahren hat sich Cabo Verde zu einer beliebten Reiseziel für Segler, Windsurfer, Kitesurfer und Taucher aus aller Welt entwickelt. Sie bieten ideale Surfgebiete mit Flachwasserbereichen für Einsteiger, Aufsteiger, Freestyler sowie Speedpisten und Wellenhöhen für Profis. Auch Wellenreiter und Boogie Board-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Surfstationen bieten entsprechende Kurse und Mietmaterial an. Taucher können die faszinierende Unterwasserwelt der Cabo Verdes erkunden.Tauchcenter bieten Kurse und unterschiedliche Tauchgänge an. Die natürlichen Bedingungen sind sehr gut - auch für Trekking oder Mountainbiking.

Jede der Inseln ist einzigartig und eine Welt für sich. Mit seiner Vielfalt beeindruckt und fasziniert Cabo Verde viele Menschen - da sind die herrlichen Stränden, Hafenstädte mit kolonialem Flair, grüne Bergregionen, Vulkanlandschaften und nicht zuletzt eine begeisternde Musikszene. Tanz und Musik sind allgegenwärtig. Die Nationalmusik ist die sehnsuchtsvolle, melancholische Morna, geprägt von der kapverdeanischen Morabeza, jene typische Mischung aus Melancholie und Lebenslust. Cesária Evora hat diese Musik weltweit bekannt gemacht. Die Funaná dagegen ist schnell und sinnlich und erinnert an Lambada. Zu beiden traditionellen Musikarten wird mit großer Sinnlichkeit und viel Körperkontakt getanzt. Neben dieser traditinellemn Musik ist auch der Afropop aus Guinea-Bissau, Angola oder Senegal beliebt.

Musikszene

Zentren der Musikszene sind Mindelo auf São Vicente und Praia auf Santiago. Vor allem an den Wochenenden wird die Musik in einigen Restaurants oder auf größeren Konzerten gespielt. Auch einige Hotels auf Boavista und Sal bieten Música de Cabo Verde live.

map_cabo_verde_traveling2day
__________________________________________________________________________________________________________
Anzeigen:
__________________________________________________________________________________________________________

Die Inseln Kap Verdes

BOAVISTA  ist die drittgrößte Insel. Sie ist eine sandige, flache Insel, die sehr stark durch die trocken und heißen Saharawinde beeinflusst wird. Wanderdünen im Norden und Westen der Insel, weiltäufige Palmenoasen brachten der Insel den Beinamen "Sahara im Atlantik". Um die Insel herum ist ein einziger großer Strand mit feinem Sand und durchsichtigem, ruhigem Wasser, das das ganze Jahr über warm ist. Boavista besitzt die größten und die schönsten Strände der Inseln Kap Verdes z.B. Curralinho oder Santa Monica. Der Praia das Gatas an der felsigen Ostküste gilt als ein ideale Standort für die Beobachtung von Delphinen und Walen.

SAL  ist gekennzeichnet durch weitläufige Strände und karge Landschaften. Der meistbesuchte Strand Kap Verdes ist Santa Maria mit einer Länge von gut 8 km und eine Breite von 100 - 200 m. Hier liegen auch die meisten Hotels. Die Bucht um Santa Maria gilt als ein absoluter Top-Spot für Surfer.

SANTIAGO oder SÃO TIAGO  ist die afrikanischste aller Inseln Cabo Verdes. Sie ist die größte und die am dichtesten bevölkerte Insel. Boavista wurde als erstes entdeckt und besiedelt. Hier liegt auch die Hauptstadt Praia. Den schönsten Strand gibt es in Tarrafal, von herrlichen Palmen umgeben, mit weiss-sandigen Stränden und ruhigem, lauwarmen Wasser. Der 1462 gegründete Ort Cidade Velha oder früher Ribeira Grande, der die alte Hauptstadt Kap Verdes in der Zeit des Sklavenhandels war, steht seit 2009 auf der Liste des UNESCO Welterbes.

MAIO  ist eine ruhige, dünn besiedelte, wüstenhafte Insel mit weißen, feinsandigen und einsamen Stränden, soweit das Auge reicht, romantischen felsigen Küstenabschnitten, Fischdörfern, Wüsten- und Dünenlandschaften und bietet den Besuchern viel Ruhe und Entspannung. Hauptort ist die kleine Stadt Vilo do Maio. Beliebte Strände sind Ponta Preta, Praia Real, Pauseco, Porto Cais und Bitche Rotcha, der besonderes zum Windsurfen und anderen Wassersportarten besucht wird.

FOGO  ist geprägt vom Pico de Fogo, mit 2882 m der höchste Punkt Cabo Verdess, ein Vulkankegel und Bilderbuchvulkan, der steil aus dem Meer auftsteigt. Fogo ist eine Vulkaninsel mit einer wilden Vulkanlandschaft aus Basalt- und Magmaströmen, die sich über Steinklippen ins Meer stürzen. Dazu kommen dunkle Lavastrände und Grotten sowie tropische Vegetation mit Weideland, Weinreben, Bananen- und Kaffeeplantagen im Nordosten. Die Insel ist besonders interessant zum Wandern.

BRAVA  ist die kleinste der Inseln Kap Verdes und auch als Insel der Blumen bekannt. Die Landschaft ist bergig und es herrscht ein frisches Klima vor. Sehr häufig gibt es auf Brava Nebel, der aus der Insel eine grüne Oase macht. Überall findet man eine üppige Pflanzen- und Blumenpracht. Die Insel zeigt noch deutliche Überreste seiner vulkanischen Vergangenheit, Inland und Küste sind stark zerklüftet. Neben grandiosen Gebirgen gibt es abgelegene Strände und eine harmonische Hügellandschaft.

SANTO ANTÃO  ¨³¾ÉÔist die grüne Insel Cabo Verdess und mit 779 km² die zweitgrößte und gleichzeitig die westlichste der Inseln. Santo Antão wird durch eine Bergkette mit bis zu 1.900 m hohen Gipfeln mit tiefen Tälern in zwei Teile geteilt. Der Osten ist feucht und es gibt dort Wasserläufe, die ganzjährig Wasser führen. Der Südwesten ist wüstenhaft und trocken. Auch Santa Antão ist besonders gut für Wanderungen geeignet.
__________________________________________________________________________________________________________

kapverde_cabo_verde_©_rm_fotolia.com kapverde_sandduene_©_Milù_fotolia.com santo_antao_©_mountainguide_ fotolia.com ribeira_da_torre_©_mountainguide_fotolia.com
__________________________________________________________________________________________________________

SÃO VICENTE ist wüstenhaft, trocken und flach. Das Trinkwasser wird aus Meerwasserentsalzungsanlagen gewonnen. Mindelo, der Hauptort der Insel, mit einer langen Tradition als Hafenstadt gilt als das Kulturzentrum Kap Verdes und ist ein Zentrum der kapverdianischen Musikszene.

SÃO NICOLAU, in der Mitte der Inseln Cabo Verdes gelegen, ist bestimmt durch die bis zu 1300 m hohem braunen Berge. Die Landschaft ist wild und fast unberührt und mit seinen vielen Berghöhen, hinter denen sich wiederum zahlreiche, mehr oder weniger grüne Täler verstecken. Von dem Gipfel des Monte Gordo aus kann man bei guter Sicht alle anderen Inseln Kap Verdes sehen. Die vulkanischen Ursprünge sind an der zerklüfteten Oberfläche deutlich zu erkennen, viele enge Täler durchziehen das Landesinnere. Die Insel ist beliebt für Wanderungen.

______________________________________________________________________________

Gastronomie

In den Urlaubsorten auf Sal und Boavista sind die Restaurants auf Touristen eingestellt. Speisekarten sind oft in mehreren Sprachen vorhanden. Meist werden sowohl portugiesische als auch einheimische Speisen angeboten. Inzwischen gibt es außerdem einige italienische Lokale. In diesen Restaurants sind die Preise durchaus mit Mitteleuropa vergleichbar.

Auf den touristisch weniger entwickelten Inseln sind die Restaurants äußerst unterschiedlich und nicht immer als solche zu erkennen

Die kapverdianische Küche hat ihre Wurzeln in Portugal und in Afrika. Aber auch der Mangel und die Armut haben ihren Einfluss auf die Küche Cabo Verdes. Ein Nationalgericht ist Cachupa, eine Art Eintopf aus weißem und gelben Mais, Bohnen und Gemüse. Je nach Möglichkeit und Angebot wird weiteres Gemüse, Fisch, Fleisch oder Meeresfrüchte hinzugegeben. Dieses Gericht gibt es morgens, mittags und abends.

Daneben gibt es einfache Gerichte und exotische Menüs für jeden Geschmack. Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sind zusammen mit Salaten und tropischen Früchten die Hauptbestandteile. Der Einfluss der portugiesischen Küche nicht zu übersehen. Aber auf den Inseln Kap Verdes wird aber afrikanischer gewürzt, das heißt auch schärfer. Piri-Piri, eine scharfe Sauce aus Pfefferschoten, steht fast auf jedem Tisch.

Das Angebot an Fisch und Meeresfrüchten ist groß. Das traditionelle Grundnahrungsmittel ist Mais, der in verschiedener Weise verwendet wird (z.B. als Cachupa). Grillspezialitäten aus Fleisch, und vor allem aus Fisch und Meeresfrüchten sind typisch für die Küche Kap Verdes. Im Meer um die Inseln herum gibt es alle Arten von Fisch und Meeresfrüchten, wie z.B. Langusten, Hummer, Tintenfisch und Búzio, eine Meeresschnecke. An Früchten werden zum Beispiel Papaya, Bananen und Mango aber auch Äpfel, Birnen und Trauben angeboten.

Spezialitäten sind z.B. arroz de mariscos - Reis mit Meeresfrüchten, atum - Thunfisch als Steak (bife de atum) oder aus dem Ofen als Braten (assado no forno), caldo de peixe - Fischsuppe mit verschiedenen Fischen, je nach Angebot, cachupa - Eintopf aus Bohnen, Mais, Taro (Yams), Kürbis, grünen Bananen, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kohl, cachupa rica - cachupa mit Blutwurst, Rauchwurst, Schweinefleisch und Huhn, cozido do peixe - gekochter Fisch mit Gemüse und Kartoffeln, doce de papaya - Papayagelee, doce de coco - Süßspeise aus Kokosmark und Zucker, esparguete de mariscos - Spaghetti und Meeresfrüchte in Tomatensauce, asiatisch gewürzt, feijoada - Bohneneintopf mit Speck und Fleisch, feijoada de mariscos - Bohneneintropf mit Meeresfrüchten, lagosta - Languste gekocht (natural), gegrillt (grelhada) oder mit Zwiebel-Tomatensoße (soada), modje de São Nicolau - Fleisch-Bohnen-Suppe. Gemüse wie Taro, Brotfrucht, Süßkartoffeln, Kohl wird extra dazu serviert.

__________________________________________________________________________________________________________

santo_antao©_mountainguide_ fotolia.com ribeira_da_torre_©_mountainguide_fotolia.com kapverde_fischerboot_©_ Gratien_ Jonxis_fotolia.com tarafal_©_Thomas_Salomon_fotoloia.co
__________________________________________________________________________________________________________
Anzeigen:
__________________________________________________________________________________________________________

Veranstalter für Reisen nach Kap Verde

Olimar, TUI, Neckermann, Seabreeze Travel, One World, Orca Reisen (Tauchen) und andere.

__________________________________________________________________________________________________________
Anzeigen:

www.traveling2day.eu  
__________________________________________________________________________________________________________


Anreise

Neben der TACV Cabo Verde Airlines wird die Inseln Kap Verdes auch von TAP Portugal und von Deutschland aus von TUIfly (Sal und Boavista) und im Winter 2012/13 auch von Condor (Sal und Boavista) angeflogen. Die Zielflughäfen für internationale Flüge sind Praia auf der Insel São Tiago/Santiago, die Insel Boavista und Santa Maria auf der Insel Sal. Für Flüge zwischen den Inseln der Kap Verden bietet die TACV den Cabo Verde Airpass an.



News, Tipps und anderes

Tourismussteuer:

Ab 01.05.2013 soll in Kap Verde eine Tourismusteuer erhoben werden. Dann müssen Besucher 2,00 Euro pro Person und Nacht für maximal 10 Nächte bezahlen. Die Steuer wird vor Ort direkt in den Hotels kassiert werden. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre sind von der Steuer ausgenommen.

wird fortgesetzt

Reiseberichte

wird fortgesetzt


Aktuelle Reiseinformationen, Reisetipps und weitere Informationen finden Sie auch hier:

Sympathiemagazin Kap Verde   Sympathiemagazin Kap Verde  
Website der Botschaft Cabo Verdes  
Website der Regierung Cabo Verdes (portugiesisch/emglisch)  
Länderhinweise des Auswärtigen Amtes  
Cabo Verde bei Wikipedia  
Website des Nationalrundfunks/-fernsehens (portugiesisch)  
RCV- Nationalradiosender, online (portugiesisch)  
Kleiner Sprachführer Deutsch - Crioulu/Kreolisch  
Sodade - Deutsch-Kapverdische Gesellschaft e.V.  
TACV Cabo Verde Airlines, Flug- und andere Informatinen (deutsch)  
Cabo Verde 24, Internetportal (deutsch,portugiesisch, englisch, itlaienisch)  
Webcams  
Radio Kriola online  
São Filipe, private Website  
Portal der Insel Fogo (portugiesisch)  
Geo: Kapverden - Archipel Einsamkeit  
Private Website (englisch und italienisch)  
Private Website (deutsch)  


__________________________________________________________________________________________________________
Alle Angaben ohne Gewähr!

Bildernachweis: traveling2day.de und fotolia.com (©_rm, ©_ Gratien_ Jonxis, ©_Thomas_Salomon, ©_Milù, ©_mountainguide)

__________________________________________________________________________________________________________
|   Über das Reisen   |   Australien   |   Brasilien   |   Südpazifik/Südsee   |   Azoren - Açores   |   Kap Verde - Cabo Verde   |   Wüste - Desert   |   La Réunion   |  





Anzeigen: